Kummerfelder SV

eingetragener Verein seit 1960

5:0-Erfolg gegen Mitkonkurrenten SC Egenbüttel !

Nach der doch etwas enttäuschenden Vorstellung bei der 2:1-Niederlage in Hetlingen war Wiedergutmachung angesagt und die Mannschaft ist diesem Anspruch am heutigen Tage ohne jede Einschränkung gerecht geworden.
5:0 gegen das hoch eingeschätzte Team des SC Egenbüttel, das hatte niemand so klar vorhergesehen und ist das Ergebnis der geforderten Konzentration auf die zweifelsfrei vorhandenen sportlichen und fußballerischen Qualitäten als Basis für den Erfolg.
Sowohl das Team  als auch individuell jeder einzelne Spieler haben heute volle Leistung gebracht und waren top eingestellt von unserem Trainerteam mit ihrem Chef Nils Hachmann und haben so ihr enormes Potential voll zur Geltung bringen können.

Eine tolle, beeindruckende Leistung unseres KSV Ligateams!

Dabei ist der SC Egenbüttel keine Mannschaft, die man so im Vorbeigehen mit `ner 5:0 -Packung nach Hause schickt. Anfangs sah das deshalb auch eher nach Gleichwertigkeit aus, dann aber half uns die nicht gut sortierte Abwehr des Gegners doch zu einer 1:0-Führung durch Mika Jan Mettler und durch denselben Spieler gelang“ ein wahres „slapsticktor durch die Hosenträger “ des Egenbüttler Keepers Marcel Ahrendt, der einen absolut harmlosen Kopfball durch Arme und Beine gleiten ließ. Solche Momente kennt jeder, der mal im Tor gestanden hat, selbst die ganz Grossen. Klar, wir freuen uns über die eigene Leistung und auch dieses kuriose Tor, aber haben auch Verständnis, was in diesem Moment in den Köpfen des ansonsten fehlerfreien Keepers und des gesamten Egenbüttler Anhangs vorgegangen sein muß.
Mit einer komfortablen Halbzeitführung von 2:0 kippte dann das Spiel in der zweiten Halbzeit voll auf die Kummerfelder Seite: Enzo Simon, schon vorher mit einigen dynamischen Aktionen auffälliger KSV-Akteur zeigte nun seine ganze Klasse, netzte zweimal ein zum 3:0 per Kopf und per Fuß zum 4:0 und der Keks war gegessen. Halt, eine kleine und heute einzige Kritik: Enzo hatte sich eine hoffentlich belanglose Zerrung im hinteren Muskel des rechten Oberschenkels zugezogen, statt gleich auszuwechseln, spielte er erstmal mit verständlicher Lust an diesem Spiel weiter, besser wäre aber eine sofortige Auswechslung zur Vermeidung einer schwereren Verletzung . Die erfolgte dann doch etwas verspätet und so kam der für ihn eingewechselte Janko Behrs, schon in der, leider heute mit 2:5 erfolglosen Partie gegen die 2. . Mannschaft von Union Tornesch     mit einem Torerfolg aktiv, noch zu seinem Tor im Ligateam zum Endergebnis  5:0 !

Summa sumarum: Ein grossartiger Tag für unseren KSV mit einem klaren Sieg gegen einen unmittelbaren Konkurrenten., super gemacht, Jungs! Die Pleite in Hetlingen? Geschenkt, wir sind wieder voll da !

Aber auch die Erkenntnis: Es geht nur mit voller Konzentration auf die eigenen Qualitäten, in spielerischer und kämpferischer Hinsicht.  Und die sind, nicht nur in Spitzenspielen wie dem heutigen in jedem Spiel , auch gegen die vermeintlich Kleinen, die plötzlich zu Riesen werden können, immer wieder neu unter Beweis zu stellen. Nach dem heutigen Spiel wächst unser Selbstvertrauen !

Wir können das !

JK

Kommentare sind geschlossen.