Kummerfelder SV

eingetragener Verein seit 1960

Ein Punkt in Egenbüttel, immerhin

1:1 hieß es am Ende, ein Unentschieden, das in Ordnung ging, nachdem der SC Egenbüttel lange Zeit durch läuferischen und kämpferischen Einsatz und einem überragenden Spieler mit der Nr. 8, Max Gerckens, ein Übergewicht hatte und verdient 1:0 in Führung ging. Dann aber hatte KSV-Trainer Nils Hachmann die richtige Idee, ging volles Risiko, wechselte gleich dreimal und brachte die offensiven Moritz Fiedler, Sebastian Rose und Christopher Klengel. Und diese ungewöhnlich mutige Massnahme zog. Sofort geriet die Egenbüttler Abwehr unter Druck und es häuften sich die Chancen für unser Team. Weiterlesen →

5:0-Erfolg gegen VfL Pinneberg II.

Das war eine glatte Sache gegen einen Abstiegskandidaten, der nach gutem Start das Kunststück fertigbrachte, sich durch einen frühen Platzverweis entscheidend selbst zu schwächen. Selten ein so mannschaftsschädliches Foulspiel mit für jeden sichtbarem „Textiltest“ als letzter Mann gegen unseren Stürmer Torben Hein gesehen; aber uns war es natürlich recht und das Spiel danach eigentlich gelaufen. Die Tore dann folgerichtig durch Aleksa Basta mit  Handelfmeter zum 1:0, Abwehrspezialist Benjamin Struck zum 2:0  (Mensch, Strucki, jetzt auch noch Torjäger!!) und Hannes Rudek zum 3:0 , nach der Pause dann noch zweimal wieder Aleksa Basta, das 5:0 durch den  von ihm verwandelten zweiten Elfmeter. Weiterlesen →

Glanztag für den KSV mit drei wichtigen Siegen !

So ist das in dem unberechenbaren Fußball nun mal: Gestern noch eine ziemlich deprimierende Pleite unserer Liga beim SV Lurup und eine mageres 1:1 unserer Zweiten gegen den TSV Holm.
Aber heute:
Eine ganz starke Leistung der Liga beim 4:1- Sieg über den SV Lieth, gar ein 7:1 der Zweiten gegen Hörnerkirchen 2. und – aller guten Dinge sind drei – gestern ein 2;1-Sieg unserer starken B-Jugend in der U17-Oberliga gegen die Elf des Hamburger Traditionsclubs SC Viktoria, sogar für eine Nacht die Tabellenführung, nach dem kompletten Spieltag der 2. Weiterlesen →

0:2 – Schlappe in Lurup nach schwacher Leistung!

Lag`s am Wetter? Am Gegner? An der Kulisse? Am Spieltermin? An der Einstellung? An der taktischen Ausrichtung? Am fehlenden Glück ?
Alles eher nicht oder von allem ein wenig; aber am Ende stand eine 0:2- Niederlage gegen ein auch nicht berauschendes Luruper Team an diesem tristen Freitagabend. Wie bei uns fehlten auch dort wohl fünf Schlüsselspieler, nicht aber das notwendige Glück bei ihren Toren, zum 0:1 durch ein Eigentor des heute stark indisponierten Moritz Fiedler (Kopf hoch, Moritz, du kannst es viel besser !) in der 56. Weiterlesen →

Alles im Lot: 2:0-Erfolg der Liga gegen die Germanen aus Schnelsen und glücklicher 2:1-Sieg unserer Zweiten gegen Union Tornesch III

Sieht nach einem vollem Erfolgstag aus für unsere “ Kummerfelder Ligafussis“, war aber in beiden Partien eher eine harte Nuss, bei der Liga mit gefühlt 25 Torchancen, 5 Alutreffern und einem auf der Linie immer wieder famos reagierenden Keeper des Gegners.  So wurden die Nerven der Zuschauer ein ums andere Mal arg strapaziert , bis, ja bis zur 58. Minute, als Christopher Klengel endlich den Schlüssel zum Torerfolg gefunden hatte. Aber auch danach Szene auf Szene, in der beste Torchancen vergeben wurden, ein Tor von Aleksa Basta wegen Handspiels (?) keine Anerkennung fand, bis dann in der 79. Weiterlesen →

3:1-Niederlage bei starkem Heidgrabener SV !

Bei zwei annähernd gleichwertigen Mannschaften entscheidet die Tagesform und genau die hat heute das Ergebnis zu Gunsten einer starken Heimelf bewirkt. Und das trotz einer  ersten Halbzeit mit Vorteilen für uns und einer
1:0-Führung nach energischem Einsatz und tollem Abschluß von Hannes Rudek in der 43. Spielminute. Doch postwendend und noch vor der Halbzeit der Ausgleich. Nach langem Strafstoss in unseren Strafraum kommen weder unsere Abwehrspieler noch Keeper Yannick Neuman an den Ball und der Heidgrabener Stürmer kann ganz gemütlich einköpfen. Weiterlesen →

3:0 und 5:1- Erfolg für Liga und Zweite: KSV voll in der Spur !

Der 3:0-Erfolg gegen das spielstarke; aber wenig tororientierte TBS-Team aus Pinneberg war nach dem Spielverlauf absolut verdient und so wirklich nie in Gefahr.
Unser wiederum sehr ausgeglichenes Team mit einer starken Abwehr und immer agilen Offensivaktionen war dem Gegner vor allem in läuferischer und athletischer Hinsicht deutlich überlegen. Nur die Torausbeute kann man etwas bemängeln. Übermässige Kritik daran ist trotzdem unangebracht. Drei Tore und und ein „Zu Null“ sollen gegen diesen Gegner auch erst einmal eingespielt werden.
Klar, auch heute wieder eine solide Mannschaftsleistung ohne den Abfall eines einzelnen Spielers: aber ein wenig Sonderlob haben unsere Akteure heute auch einmal von dieser Stelle aus mehr als verdient. Weiterlesen →

8:0-Kantersieg gegen den 1. FC Quickborn

Gegen ein dezimiertes Quickborner Team auf Grund des HSV-St.Pauli Derbys wurde es nach einigen Anlaufschwierigkeiten ein munteres Scheibenschiessen und mit 8 Toren, dreifacher Torschütze der überragende Felix Ohlerich, ein Ausgleich des 0:8- Desasters bei BlauWeiss 96 Schenefeld, zumindest, was die Torquote angeht. Kurios das erste Tor durch Felix, als der Ball schon über der Torlinie durch ein Loch im Tornetz so aussah, als würde er vorbeigegangen sein. War er aber nicht, die Schirirs sehr aufmerksam und so stand es 1:0, was kein Zuschauer wirklich gesehen hatte. Weiterlesen →

0:1 und 0:5-Niederlage und trotzdem kein „schwarzer Freitag“

Kein erzieltes Tor und zwei Niederlagen für die Liga und die Zweite? Das klingt vom reinen Ergebnis her natürlich sehr negativ, lässt bei näherer Bewertung jedoch die Aussage zu, dass es sich bei dem Ligaspiel gegen den verlustpunktfreien Spitzenreiter Hansa 11 um ein „Spiel auf Augenhöhe“ gehandelt hat und am Ende ein Unentschieden drin gewesen wäre. Sebastian Rose, unser zuverlässiger und bisher stark aufspielender Goalgetter hatte es bei seiner Riesenchance in Halbzeit 2 auf dem Fuß, verfehlte jedoch knapp das gegnerische Tor. Weiterlesen →

2:0-Sieg im Derby gegen den SC Pinneberg !

Nach so einem Rückschlag wie vergangene Woche in Schenefeld gibt es zwei Möglichkeiten der Reaktion. Entweder das Team ist komplett verunsichert und spielt weiter deutlich unter seinen Möglichkeiten oder es will unbedingt beweisen, dass das ein Ausrutscher war, der nicht das wahre Leistungsvermögen der Mannschaft widerspiegelt.
Mit einem hochverdienten 2:0-Sieg gegen ein anfangs starkes; aber bald auch nachlassendes SCP-Team haben wir heute die zweite Variante der möglichen Reaktionen gezeigt und zollen deshalb dem gesamten Team unseren Respekt für diese auch emotional herausragende Energieleistung. Weiterlesen →