Kummerfelder SV

eingetragener Verein seit 1960

Bitterer Tag für den KSV: gleich 2 Niederlagen, in Rantzau für unsere 2. und in Hetlingen für die 1.

Das hatten wir uns nun wirklich ganz anders vorgestellt: eine 2:3-Niederlage unserer 2. gegen den SSV Rantzau 2 in der Kreisliga nach einer 2:0 Führung und dann  eine noch  ärgerlichere 1:2- Pleite  unseres Ligateams in der Bezirksliga in Hetlingen.

Unter normalen Bedingungen sind solche knappen Niederlagen in einer langen Saison kein grosses Hindernis für die Vereinsziele in Richtung Aufstieg. Wir haben aber eine  verkürzte Saison, in der eine  unerwartete Niederlage auch schon das vorzeitige Aus für alle Ambitionen  bedeuten kann. Das wollen wir nach dem heutigen Spieltag mal nicht gleich herbeischreiben, im Fußball kann immer alles passieren, Patzer unterlaufen   auch unseren Kontrahenten um den Aufstiegsplatz; aber alles aus eigener Kraft zu entscheiden, ist jetzt erstmal  passe`.

Woran hat es denn heute gelegen?  In Rantzau gehen wir mit Torerfolgen von Janko Behrs  und David Klass in Führung und lassen uns trotzdem noch mit drei Gegentoren düpieren. Muss nicht sein sowas, ist aber passiert, shit happens.

Und in Hetlingen gehen   wir mit einem schnellen Konter 1:0 in Führung durch Dominik Lemke, kassieren den Ausgleich  nach einem Fehler unseres ansonsten so vorzüglichen Keepers Yannik Neumann zum 1:1, verschießen einen Elfmeter zur 2:1 Führung, kassieren diese aber durch durch eine Unaufmerksamkeit in der Abwehr und vergeben dann  gute Torgelegenheiten wie schon in der Partie gegen den SV Hörnerkirchen. Und der MTV Hetlingen schmeisst nun alles rein und aktiviert vor allem seine kämpferischen Mittel bis an die Grenze des Erlaubten und hat Glück, dass es bei einer Situation im eigenen Strafraum keinen 2.Elfer für uns gibt . Trotzdem kein Vorwurf gegen den guten Schiri dieser Partie und Glückwunsch an das MTV -Team.

Wir haben jetzt 14 Tage Zeit zur Besinnung und der Konzentration auf das vielleicht schon vorentscheidende Spiel  gegen den SC Egenbüttel. Und wissen  spätestens seit heute, das es allein mit spielerischen Mitteln nicht reichen wird, unsere Ziele zu erreichen. Wir müssen die richtige Balance zwischen  spielerischer und wenn es sein muß, auch kämpferischer Qualität finden und dann werden wir sehen, , ob wir die heutige „Delle“ ausbügeln können .

Wir können das, ohne Zweifel und zeigen , was wir wirklich draufhaben ! Das Potential dazu haben wir auch nach diesem dann doch schwarzen Tag für unseren KSV !

 

JK

 

 

 

 

 

 

 

Kommentare sind geschlossen.