Kummerfelder SV

eingetragener Verein seit 1960

Zweites Punktspiel, 2. Sieg für beide KSV Teams !

Während unsere „2.“ wenig Mühe hatte, die 2. aus Hörnerkirchen mit 6:0 nach Hause zu schicken, war der zwar verdiente aber unerwartet knappe 1:0- Sieg unseres Ligateams gegen den SV Hörnerkirchen 1 doch einigermassen mühsam erspielt und in einigen Situationen auch glücklich zu nennen. Die erste Halbzeit gehörte eindeutig unserem Team und das Traumtor von Marcel Braun mit einem präzisem Weitschuß genau in den Winkel des Hörnerkirchener Tores war der verdiente Lohn des spielerisch eindeutig besseren Teams. Schon gegen Ende der 1. Halbzeit geriet jedoch der Motor unseres sonst so flüssigen Kombinationsspieles ins Stocken. Das lag ein wenig am nassen Wetter, einem schlecht bespielbaren Rasen; aber in erster Linie an einem sehr kämpferisch agierenden und taktisch klug eingestellten Gästeteam , das uns keinen Zentimeter Raum liess und selbst bei klaren Chancen zum 2:0 mit Glück , Geschick und einem überragenden Keeper Marc Schikowski den Einschlag verhindern konnte. Das sollte sich auch in der 2. Halbzeit nicht mehr ändern. Wir versemmelten alle unsere Chancen und der Gegner liess nicht locker und kam immer besser ins Spiel. Nicht selten gelingt bei einem solchen Spielverlauf der Ausgleich, vielleicht sogar noch der Siegtreffer. Heute ist das glücklicherweise für uns nicht passiert. Gut, dass unsere Abwehr mit dem sicheren Keeper Yannik Neumann, Moritz Brandis, Merlin Wunsch, David Scheibe und davor Mikael Grossmann und Hannes Rudek (bis auf seine Freistosstechnik !) stark und vor allem sicher gespielt und echte Torchancen kaum zugelassen hat. In der Offensive wollte heute aber so gut wie nichts gelingen, obwohl es auch noch in der 2. Halbzeit zum Teil klarste Torchancen gab. Zwei Torwartparaden des bereits zitierten HöKi- Keepers darf man heute aber ohne Übertreibung dem Prädikat „Weltklasse“ zuordnen, wirklich phantastische Reaktionen ! Respekt für diesen famosen Keeper.
So blieb es bei dem 1:0 und einem „Arbeitssieg“ gegen einen starken Gegner und der klaren Erkenntnis, dass sich vermutlich kein Spiel in dieser starken Bezirksliga so easy „mit links“ gewinnen lässt. So wie heute der SV Hörnerkirchen werden vermutlich viele, wenn nicht alle Gegner gegen uns antreten. Gut, heute haben uns auch starke, oft spielentscheidende Akteure gefehlt; aber das darf bei unserem gleichmässig besetztem Kader eigentlich keine Rolle spielen.
Jetzt sind wir erst in 14 Tagen in Hetlingen wieder gefordert und kommen dann mit der Erfahrung dieser ersten beiden Spiele zu einer weiteren Herausforderung mit 6 Punkten aus zwei Spielen und zumindest für diese Woche mit der Tabellenführung in der Bezirksliga, Staffel 1 des HFV.

Kommentare sind geschlossen.