Kummerfelder SV

eingetragener Verein seit 1960

Gelungener Start in die Punktspielsaison mit zwei klaren Siegen !

Das lief alles nach Plan: schon der 2:0-Sieg im letzten  Test gegen den Oberligisten SV Rugenbergen ließ erahnen, welches Potential in unserem Kader von 40 Spielern für zwei Mannschaften steckt. Wir konnten uns sogar erlauben, zur Halbzeit fast das gesamte Team auszuwechseln, von irgendeinem Substanzverlust war so wenig zu sehen , wie von einem  Klassenunterschied zwischen beiden Teams. Mikael Großmann in der ersten  Halbzeit mit einem starken Solo und perfektem Abschluß zum 1:0 und Dominik Berlin dann in der zweiten mit einem fulminanten Schuß an die Unterkante der Latte, von der der Ball der deutlich hinter die Torlinie sprang, sorgten für diesen historischen 2:0 Sieg  gegen einen Oberligisten und lösten eine gewisse Euphorie auf der   KSV – Seite  aus, die so dicht vor dem Punktspielstart auf keinen Fall zur Überheblichkeit führen durfte.

Entsprechend konzentriert gingen Mannschaft und Trainerteam heute ihre Aufgaben in der Bezirksliga gegen den alten Rivalen SC Pinneberg und in der Kreisliga gegen den SV Heidgraben II an.

Und das war auch gut so.  Der Gegner unserer 1., der SC Pinneberg, legte auf eigenem Platz los wie die Feuerwehr und wir brauchten etwas  Zeit, um ins Spiel zu kommen . Dann ging es aber doch Schlag auf Schlag mit dem 1:0 durch Dominik  Lemcke mit einem wunderbaren und unhaltbaren Volley ins obere Eck, ganz klar das Tor des Tages, dem Torben Hein (stark formverbessert !) das 2:0 nach kraftvollem Einsatz per Kopf und dann auch das 3:0 nach dem einzigen schweren Fehler des ansonsten bravourös haltenden jungen SCP – Keepers erzielen konnte! Nun schien die Sache schon zur Halbzeit gelaufen, dachte man im KSV – Lager und lag daneben. Die SCP-Spieler legten nochmal alles in den Start der zweiten Halbzeit, scheiterten mehrfach an unserem wieder famosen Keeper Yannik, der gleich darauf zum Helden dieses Spieltages werden sollte . Da gab es nämlich in einer etwas diffusen Strafraumszene einen Elfmeter gegen uns, der scharf und platziert getreten wurde; aber dennoch nicht den Weg ins Tor fand, weil Yannik mit einem panthergleichen Sprung in die  richtige Ecke diesen eigentlich sehr gut getretenen Elfmeter halten konnte , eine wirklich sensationelle  und unglaublicheTorhüterparade , die  uns in diesem Spiel auf der Siegerstrasse hielt. So kamen wir nach dieser Dramatik in unser normales und deutlich überlegenes Kombinationsspiel zurück und erspielten uns Torchance auf Torchance, nutzten jedoch  keine, was man heute auch mal durchaus kritisch anmerken darf. Kurz vor Schluß dann aber doch noch eine gelungene Aktion des eingewechselten Jungstürmers Janko Behrs und der Drops war nun endgültig gelutscht.

4:1 – Auftaktsieg also im ersten Spiel der Saison gegen eine sehr tapfere, kämpferisch und in einigen Situationen  auch spielerisch überzeugende Heimelf, die uns diesen Sieg nicht leicht gemacht hat, aber wir wissen ganz genau, woran wir noch feilen müssen und wie die Mannschaft ihr überragendes Potential noch besser  zur Geltung bringen kann-

Eine Bemerkung zu diesem Spiel noch am Rande: Da hat man mit viel baulichem und sicher auch finanziellem Aufwand alles versucht, um den Maulwurf mit einer Versenkung und einem Zaun vom Spielfeld fernzuhalten. Und wo haben wir heute relativ viele frische Maulwurfshügel gesehen?  Richtig: Zwischen Maulwurfszaun und Spielfeld ! Wie haben diese cleveren Tierchen das nur geschafft und wie bekommt man die jetzt wieder auf die andere Seites des Zaunes?

 Aber zurück zum ersten Spieltag und im Spiel unserer sogenannten „Zweiten“ in der Kreisliga 1 gegen den hoch eingeschätzten SV Heidgraben II. 6:1 hieß es am Ende für unser Team, überzeugender gehts ja wohl kaum ! Spieler des Tages : David Klass mit gleich vier Treffern hintereinander, also einem klassischen  „hattrick plus 1“ !! Gratulation, David, einfach phantastisch und etwas , was du noch lange  erzählen kannst. Die restlichen beiden Treffer gelangen Mika Mettler zum hochverdienten Sieg in Heidgraben.

Am Ende des Tages also ein Aufatmen und die Feststellung, der Auftakt in diese Postcoronasaison ist für beide KSV- Mannschaften   gelungen .

Es kann gerne so weitergehen !

 

JK.

 

 

 

 

Kommentare sind geschlossen.