Kummerfelder SV

eingetragener Verein seit 1960

Aufatmen in Kummerfeld nach 3:0 und 4:0-Siegen im Abstiegskampf!

Erst gelingt der Zweiten ein so sicher nicht erwarteter 3:0-Sieg gegen SuS Waldenau und dann setzt sich die Liga  ungefährdet und gleich mit 4:0 gegen den SSV Rantzau durch. Wer hätte das gedacht?  Beide Kummerfelder Mannschaften voll auf den Sieg fokussiert mit  toller Einstellung und teilweise sogar spielerischer Brillanz. Also Abstieg ade ? Vorsichtig ! So ganz ist  das leider noch nicht alles in trockenen Tüchern. Die Zweite ist immer noch nur drei Punkte vom Abstiegsplatz entfernt , bei zwei noch ausstehenden Spielen kein sicheres Polster. Die Erste ist praktisch durch, lässt mindestens Tornesch (nächster Gegner) und Nienstedten (kann theoretisch noch Punktgleichheit mit uns  erreichen, liegt aber 12 Tore zurück), hinter sich.

Also reichlich unwahrscheinlich, dass da noch etwas schiefgeht; aber im Fußball hat es  schon viele Unwahrscheinlichkeiten gegeben und deshalb sollten auch  alle restlichen Spiele voll   konzentriert und motiviert angegangen werden.

Kann man nach solchen Erfolgen einzelne Spieler hervorheben? Eigentlich nicht , denn heute haben wir nur starke Leistungen von allen  gesehen.

Wenn nun doch ein Extralob verteilt wird, dann aus guten Gründen  an die beiden  im Ligateam eingesetzten Spieler aus der AH-Mannschaft Stefan Fleischanderl und Tobias Gillmann. Phänomenal, was diese beiden  heute mit ihrer Routine, Leistungs- und  Kampfbereitschaft und Siegermentalität  eingebracht haben! . “ Danke, danke, danke“ kann man da nur sagen, mit solchen Typen kann man gar nicht absteigen !

Weise, die Entscheidung der Verantwortlichen, gerade in diesem Spiel auf den Faktor Routine zu setzen und ein „sorry“ an die jungen hoffnungsvollen Talente, die heute lange Zeit auf der Bank schmoren mussten. Keine Sorge, Eure Zeit kommt ganz sicher noch und hoffentlich schon recht bald!

Kommentare sind geschlossen.