Kummerfelder SV

eingetragener Verein seit 1960

Auftakt der Hallenturniere mit dem Bert-Meyer-Cup: Erst hatten wir kein Glück und dann kam auch noch Pech dazu!

Vier Spiele, drei Unentschieden, eine Niederlage, das klingt erstmal nicht so dolle als Bilanz aus dem inoffiziellen Kreismeisterturnier in der Halle, zum 23. Mal und wieder mit ganz vorzüglicher Organisation ausgerichtet vom VfL Pinneberg als Bert-Meyer-Cup 2020.
Genauer betrachtet relativiert sich aber jede Kritik am diesjährigen Abschneiden. So landete man zunächst in der deutlich spielstärkeren B-Gruppe mit den beiden Oberligisten Union Tornesch und SV Rugenbergen und den Ligakonkurrenten Raspo Uetersen und Angstgegner SC-Egenbüttel. Da sind dann zwei Unentschieden gegen die Oberligisten, eines gegen den SC Egenbüttel und nur eine ( allerdings deutliche) Niederlage gegen den robusteren Raspo Uetersen aller Ehren wert. Zumal die Unentschieden gegen Union Tornesch und SC Egenbüttel durch sehr unglückliche Gegentore in der Schlußsekunde zustande kamen. Nach Auffassung unserer Spieler und vieler Zuschauer  waren umstrittene Auslegungen der Schlussaktionen in beiden Fällen verantwortlich für das jeweilige Unentschieden im allerletzten Moment.
Na, Schwamm drüber, für uns zählt, die beiden Spiele gegen die hoch favorisierten Oberligisten nicht verloren zu haben und richtig negativ nur bei einer 4 gegen 2 -Überzahl- Situation gegen Raspo Uetersen  ausgesehen  und sogar noch ein Kontertor eingefangen haben. Das sah dann wirklich nicht  gut aus, Jungs ! Was war da los ?
Bei der Bewertung wollen wir aber  auch nicht vergessen, dass uns alle vier „gelernten“ Offensivkräfte nicht zur Verfügung standen und zwei Spieler eingesetzt wurden, die erst seit kurzem dabei sind und einfach noch nicht zu Hundert Prozent in das Mannschaftsgefüge eingepasst sein können. Beide haben allerdings schon mit tollen Aktionen gezeigt,  wie wertvoll sie für unseren Kader in der Freiluftsaison noch sein werden und darauf wollen wir ohnehin die ganze Konzentration in dieser Saison richten.

Wichtig ist dabei, aus der  Hallenspielzeit ohne nachhaltige Verletzungen herauszukommen. Heute hat es nur Hannes Rudek nach einer wirklich rüden Attacke eines Gegenspielers etwas schwerer erwischt. Hoffen wir mal, dass es bei ein paar  Prellungen bleibt.

Anlass zur Freude hatten heute mal weniger die Spieler und Trainer, dafür war einem Mitglied der immer präsenten KSV -Fan-Gemeinde  das Losglück hold. Der kaufte sich 5 Lose, hatte drei Gewinne und darunter den Hauptgewinn der Tombola, eine Philips airfryer Friteuse vom Feinsten . Der Mann sollte Lotto spielen !

 

Kommentare sind geschlossen.