Kummerfelder SV

eingetragener Verein seit 1960

Nachbetrachtung zum RAVO-Cup 2019

Das waren mal wieder drei tolle Tage in unserer dafür perfekt hergerichteten Dreifeldhalle auf dem Gelände des  Sport- und Freizeitzentrums am Ossenpadd.
Von Freitagabend,  ab 18,30 h bis zum Sonntag 19.00h insgesamt 5 Hallenfußballturniere allein nur organisatorisch zu bewältigen, dass ist schon ein wahrer Marathon und bringt nicht nur die Organisatoren und alle Helferinnen und Helfer  an ihre physischen Grenzen. Selbst wer an allen 5 Veranstaltungen nur als Zuschauer teilnehmen wollte, brauchte beträchtliches Steh- und Sitzvermögen und war sicher froh, am Sonntagabend endlich die Beine mal wieder hochlegen zu können.

Aber es hat sich gelohnt! Der Reihe nach:

Es begann – wie gewohnt – mit dem  RAVO-Cup 2019, Altherrenturnier am Freitagabend  (wobei ich persönlich den Ausdruck „Jungsenioren“ viel passender und schöner finde) und so waren auch die Leistungen der Akteure mehr die junger Senioren, als die alter Herren.

Beim Modus Jeder gegen Jeden und sieben Mannschaften mußte dann jedes Team 6 Partien bewältigen, ein echter Schlauch bei nur vier Feldspielern und der nicht kleinen Spielfläche unserer Halle. Gewonnen hat am Ende die Mannschaft des SC Egenbüttel AH mit 12 Punkten, knapp vor dem Heimteam KSV-AH mit 11  und der SV HR AH mit 10 Punkten. Zu sehen war viel Spielwitz, hin und wieder das eine oder andere technische Kabinettstückchen und gelungene Spielzüge, schön anzusehen. Hat Spass gemacht und war ein guter Auftakt, Danke , Jungs !

Weiter ging es am Sonnabend schon um 8.55 h mit dem Turnier des RAVO-Cup U11, also E-Jugend, an dem sechs Mannschaften teilnahmen und das unser Team ganz souverän mit  15 von 15 möglichen Punkten  vor den Teams von Union Tornesch und HR mit jeweils 9 Punkten gewinnen konnte. Immer mehr und immer deutlicher zeigt sich der Erfolg intensiver Jugenarbeit in unserem relativ kleinen Dorfverein mit derzeit 13 aktiven Jugendmannschaften , wovon andere sicher nur träumen können. Ein Verdienst der jungen Spieler, qualifizierter Trainer, engagierter Betreuer und Eltern und sicher auch der Rahmenbedingungen in unserem Verein.

Eine 2. Mannschaft hat einen guten 4. Platz belegt und deshalb geht an beide Mannschaften ein Lob des Vereins:

Ihr habt euch prima präsentiert und unseren  KSV bestens vertreten , macht weiter so , Jungs !

Als nächstes dann das 1. Herrenturnier, das sogenannte Qualifikationsturnier des RAVO Cups 2019 am Sonnabendnachmittag  mit 10 Mannschaften in zwei Gruppen. Beide Endspielteilnehmer qualifizierten sich für das Hauptturnier am darauffolgenden Sonntag und wurden in den Halbfinals ermittelt. Spannender Hallenfußball mit viel Einsatz war angesagt und am Ende hatten der TBS Pinneberg, der SV Rugenbergen II, der Kummerfelder SV II und ein weiteres Kummerfelder Team von U19-Spielern die Nase vorn und spielten das Halbfinale untereinander aus.  Ins Finale zogen schließlich das sehr spielstarke Team des TBS Pinneberg und das des Kummerfelder SV II. ein und unsere Nachbarn von der Müssentwiete hatten dann knapp; aber verdient mit einem 3:2 Sieg die Nase vorn. Beide Teams hatten sich für das Hauptturnier qualifiziert, Dritter wurde unser junges U19-Team nach 9-Meterschiessen gegen den SV Rugenbergen II, auch ein Erfolg .

Weiter dann am Sonntagmorgen, wieder 8.55 mit dem RAVO-Cup 2019 – U 9 (F-Jugend)

Ob die Jungs am Sonntag immer so früh aus den Federn kommen?  Na, wir glauben, eher nicht! Was sie dann aber auf die Spielfläche gezaubert haben, war schon wirklich grosse Klasse, ganz besonders gezeigt von einigen überragenden Akteuren, deren überdurchschnittliches Talent so augenfällig war, dass es von niemandem, der auch nuretwas vom Fußball versteht, übersehen werden konnte.  Das ist eine Folge des sehr frühen Heranführens an die Leistungskriterien im Fußballsport, vor Jahren noch umstritten, heute aber gang und gebe mit teilweise überzogenen Vorstellungen verbunden. Hier gilt es, besonnen den individuell richtigen Weg für die Kids zu finden und dafür wollen wir uns als Kummerfelder SV und SG Borkum einsetzen.

Jetzt zum sportlichen:   6 Mannschaften, darunter zwei aus Kummerfeld/Borkum traten an und am Ende hatte unser B-Team mit  12 Punkten , 22:5 Toren, knapp gewonnen vor dem VfL Pinneberg und unserem A-Team, ebenfalls 12 Punkte ; aber dem deutlich schlechteren Torverhältnis. Spielt aber  keine so wichtige Rolle, zumal einige Ergebnisse  ihre Ursache  auch  in den sichtbaren  Altersunterschieden hatte, die in diesem Alter noch eine grosse Rolle spielen.

Zuletzt dann also das Hauptturnier des RAVO-Cups 2019 am Sonntagnachmittag.

Zunächst einmal ein Dank an alle Teams für ihr Erscheinen zu diesem Turnier. Gerade für die höherklassigen Vereine wie die Oberligisten SV Rugenbergen und VfL Pinneberg, den  Landesligisten Union Tornesch und den „gefühlten“ Landesligisten Raspo Uetersen ist die Teilnahme an so einem Turnier auf dem Dorfe nicht selbstverständlich und das gilt auch für die Anreise aus Hamburg der Teams Old Boys Billstedt und Paloma U23 und ganz besonders für den SV Rantrum aus der Nähe von Heide und mit dem ehemaligen KSV-Kultspieler Sebastian „Basti“ Meyer in ihren Reihen.

In den zwei Gruppen auch die beiden KSV-Teams und der Vortagessieger TBS Pinneberg.  Sportlich durchgesetzt haben sich die höherklassigen Vereine mit dem Einzug in das Halbfinale, also Raspo Uetersen und VfL Pinneberg in der Gruppe A und SV Rugenbergen und FC Union Tornesch in der Gruppe B. Etwas enttäuscht unsere Jungs mit jeweils dritten Plätzen in ihren Gruppen. Da hatten die und wir uns etwas mehr erhofft, waren  jedoch schon im ersten Spiel unserer 1. Mannschaft mit einer 1:4 Niederlage gegen den VfL Pinneberg nicht so richtig in die Gänge gekommen, was später deutlich besser wurde; aber nicht mehr aufgeholt werden konnte.

Die Halbfinals hatten es dann aber in sich. Erst verlor Raspo Uetersen in einem engen Spiel knapp gegen den FC Union Tornesch 0:1 und dann fegte das bis zum Endspiel  alles weit überragende Team des SV Rugenbergen den VfL Pinnberg mit 6:1 von der Platte, der sich aber im Neunmeterschießen den dritten Platz holte. So sprach also alles  für die Wiederholung des Vorjahreserfolgs für den SV Rugenbergen und nach dessen 1:0-Führung schien das auch so zu laufen. Nicht aber für die zähen, kampf- und  immer spielstärker werdenden Tornescher Landesligisten , Tja, und dann kam, was so oft im Fußball immer wieder vorkommt. Der „alte Fuchs“ (sorry) Torben Reibe erkennt vor allen anderen eine  Kontersituation und zeigt klassisch, wie man die nutzt. Einfach super gemacht, Riesenkompliment an diesen großartigen Fußballer und  super, wie ein Trainer  mal seinen Jungs vormachen kann, wie Fußball geht! 1:1 also und nun das 9-Meterschießen, Union ist psychisch jetzt irgendwie im Vorteil und nutzt diesen folgerichtig zum Turniererfolg,

Glückwunsch  beiden Mannschaften und Danke für dieses hochklassige, rassige und spannende Endspiel !

 

Unser abschließendes kurzes Fazit:

Ein anstrengendes; aber rundum gelungenes Fußballfest in Kummerfeld, dieser RAVO-Cup 2019 ! Ganz besonderer Dank  den eingesetzten Schiedsrichtern in allen 5 Turnieren, die es mit dem nötigen Einfühlungsvermögen verstanden haben , jede Situation sicher zu beherrschen. Es gab glücklicherweise keine  Verletzungen schwererer Art, gezeigt wurde fairer und guter Fußball „at his best“. Dank auch an alle, die dazu ihren Beitrag geliefert haben und wir hoffen auf ein Wiedersehen in 2020, in dem unser Dorf sein siebenhundertjähriges Bestehen feiert , in das so ein Traditionsturnier als ein junger Bestandteil seiner Geschichte sicher gut passen würde.

 

 

 

 

 

 

 

Kommentare sind geschlossen.