Kummerfelder SV

eingetragener Verein seit 1960

Der RAVO Cup 2020 : Hallenfußball „at his best“ !

Fünf Turniere von Freitagabend bis Sonntagabend nacheinander weg organsisatorisch zu bewältigen, das war wieder sehr ambitioniert und wahrlich eine Mammutaufgabe, bei der die Routine der Vorjahre zwar hilft; aber nicht vor immer neuen und anderen Problemen schützt, die allesamt kurzfristig gelöst werden müssen und wie immer, steckt der Teufel bekanntlich in den vielen Details. Da sagt eine Mannschaft kurz vor dem Turnierstart plötzlich ab, dann streikt die Bierkühlanlage oder die Hallenuhr versagt plötzlich aus unerfindlichen Gründen ihren Dienst, bei den eingeteilten Servicekräften aus dem Ligabereich „verschläft“ mal einer seinen Einsatz, kann ja alles mal passieren.
Grossartig aber, wie das Team um Turnierleiter Andre Ehlers diese und alle weiteren Probleme in kürzester Zeit in den Griff bekamen, sodass die meisten Aktiven und Zuschauer kaum etwas davon bemerkt haben. Kein Wunder aber, dass dann am Ende auch erstmal tief durchgeatmet werden muß.

Wir als Kummerfelder SV können uns nur bedanken für alle, die am Gelingen dieser wieder wunderbaren Turniertage beigetragen haben. Ihr habt es mit grossem Einsatz geschafft, dieses generationenübergreifende Hallen-Fußballturnier zu einem Highlight in der Hallenfußball-Turnierszene mindestens im Kreis Pinneberg werden zu lassen. Danke und ein Riesenkompliment an alle Beteiligten ! Und ein besonderes Lob verdient heute auch einmal  unser Hallensprecher Stefan Krohn, absolut souverän, kein Wort zuviel und kein Wort zuwenig, ein wahres Sprachtalent am Mikrofon, einfach Klasse, Stefan !

Auch der sportliche Rahmen war diesem Niveau sehr gut angepasst. Uns Kummerfelder freut natürlich, dass die KSV-Teams unisono gut mithalten konnten. So gewannen die „alten“ Herren des KSV ihr Turnier recht souverän trotz starker Konkurrenz, und die „jüngsten“, die U 10 erspielte  sich einen guten 2. Platz hinter dem Team des VfL Pinneberg. Im Herrenvorturnier am Sonnabendnachmittag überzeugte unser 2. LigaTeam genau so wie unser von Stefan Rösler trainiertes A-Jugendteam . Unser 2.Ligateam unterlag erst im Finale dem sehr starken FC Roland Wedel mit ihrem engagierten Trainer Michael Fischer an der Bande. Dafür war die U 12 dann am Sonntagmorgen wieder Turniersieger und im abschließenden Hauptturnier gelang unserem KSV I der dritte Platz .Nach fulminanten Start mit drei klaren Siegen ging uns etwas „die Puste aus“ und im Halbfinale hat uns der Oberligist SV Rugenbergen mit 4:1 ziemlich auseinander genommen. Okay, gegen den späteren Turniersieger und das eindeutig beste Team des Tages darf man verlieren und der im 9-m-Schiessen erreichte dritte Platz ist für uns aller Ehren wert.

Sportlich bemerkenswert ist auf jeden Fall noch  der saustarke Auftritt der beiden Regionalliga-U19 Teams von Eintracht Norderstedt und Union Tornesch, beide Teams gespickt mit überdurchschnittlichen Jugendkickern und schon ganz nah an der Qualität der Spieler in den höheren Amateurligen dran. Der Auftritt beider Mannschaften hat wirklich viel Freude gemacht und richtig „Glanz in die Hütte“ dieses Turniers gebracht. Euch gehört die Zukunft, Jungs ! Schön, dass ihr uns  so einiges davon gezeigt und damit unser Turnier echt bereichert habt !

Fassen wir zusammen: Die angetretenen Mannschaften haben alle zum Gelingen unseres Hallenturnieres ihren Beitrag geleistet. Mit ganz wenigen Ausnahmen liefen die von den Schiris souverän geleiteten Spiele fair im Rahmen der Hallenregeln ab. An diesen Regeln kann man nach unserem Eindruck aus diesem Turnier die Abstandsregel bei Freistössen kritisieren, die so kurz ist, dass sie fast regelmässig zu Tempogegenstössen führt oder gleich nach hinten zum Torwart zurückgespielt wird, was ja wohl beides nicht der Sinn der Sache ist.
Das wollen wir nicht verschweigen: Es hat leider die schwerere Verletzung eines Spielers des TSV Rantrum im Vorturnier gegeben. Der Spieler kam nach einem in der Halle immer etwas problematischen „Luftkampf“ unglücklich auf und holte sich dabei  einen im Krankenhaus diagnostizierten Bänderriß. Es blieb die einzig schwere Verletzung an allen drei Turniertagen, was dem Betroffenen natürlich gar nicht hilft. Wir wünschen ihm jetzt einen glücklichen und schnellen Genesungsverlauf und hoffen, dass er mit seinem überzeugenden und sympathischen Team TSV Rantrum (im übrigen von dem Ex-Kummerfelder Ligaspieler „Basti“ Meier bravourös geführt!) im nächsten Jahr gesund wiederkommen kann !

Und nicht zuletzt: Ein Dank an die an allen drei Tagen zahlreichen Zuschauer auf der schmucken Tribüne unserer Sporthalle, die für ein so fast familiäres Turnier wieder einmal ihre besondere Eignung  eindrucksvoll bewiesen hat.

Summa sum: Es hat  wieder mal Spaß gemacht, das RAVO- Hallenfußballturnier 2020 des Kummerfelder Sportvereines !

Kommentare sind geschlossen.