Kummerfelder SV

eingetragener Verein seit 1960

Lehrstunde für unser Ligateam: glatte 0:4-Niederlage gegen Rasensport Uetersen

Da beisst die Maus keinen Faden ab: Das war heute eine bittere Pille gegen einen allerdings taktisch hervorragend eingestellten Gegner, der uns in dieser Partie nun wirklich in allen fussballerischen Belangen deutlich überlegen war. Da hilft es auch nichts, dass wir ersatzgeschwächt in diese Partie gehen mußten. Unser zuletzt überragender Stürmer Leif Lembke hatte sich irgendwo irgendwas am Knie eingefangen und war nicht einsatzfähig. Und alle anderen eingesetzten Spieler, waren zwar bemüht, sind aber nie zu dem Spiel gekommen, das uns in der Vergangenheit so ausgezeichnet hat. War aber auch verdammt schwer, bei gefühlt 35 Grad ein Tempospiel aufzuziehen. Da haben es die Rasensportler wesentlich cleverer angestellt, standen hinten kompakt und haben mit schnellen Kontern immer wieder die Lücken in unserer heute in vielen Situationen wackeligen Abwehr gefunden.
Kompliment an das Rasensportteam und Trainer Peter Ehlers, in Kummerfeld ja bestens bekannt als unser Aufstiegstrainer in der Saison 2002/2003 in die Landesliga Hammonia. In diese wird sein aktuelles Team ohne Frage zurückkehren, wenn es diesen Level konstant halten kann.
Für unser junges Team ist diese deutliche Niederlage kein Weltuntergang. Gegen einen solchen Gegner kann man auch mal deutlich verlieren, sollte aber schnell die Lehren aus diesem Spiel ziehen. Einiges an Geschenken an den Gegner war nämlich wirklich unnötig und das wird unser tüchtiges Trainerteam mit Papa Nils Hachmann, dessen Zwillinge heute mit Mama erstmalig unter den Zuschauern weilten, ganz sicher präzise aufarbeiten.
Erfolgreich hingegen unsere zweite LigaMannschaft mit einem ungefährdeten 3:1 Erfolg gegen die 2. von Rasensport Uetersen. Chris Klengel, Ole Fankhänel und Marcel Braun mit einer wunderschönen Direktabnahme (Tor des Tages) sorgten dafür, das unser Team nun mit neun Punkten aus 5 Spielen einen guten 6. Platz in der Kreisliga 8 des HFV einnimmt.

Unser Ligateam darf sich jetzt gern rehabilitieren, zum Beispiel am nächsten Sonntag schon um 13.00h beim Spiel gegen Sternschance 2.

Zum Schluss noch eine nicht so schöne Nachricht: Unser 1. Vorsitzender des Gesamtvereines Kummerfelder SV, Wolfgang Ständer liegt derzeit im Albertinenkrankenhaus in Hamburg-Schnelsen und muss sich dort wohl demnächst einer nicht einfachen Operation unterziehen. Wir, der gesamte Verein wünschen ihm baldige Genesung  und hoffen, dass die Kunst der Ärzte ihn bald wieder auf die Beine bringt und wir gewohnt gemeinsam den Weg unserer Ligamannschaften verfolgen können.

Alles Gute, Wolfgang, wünscht dir der gesamte Verein, dein Verein Kummerfelder SV  !

Kommentare sind geschlossen.