Kummerfelder SV

eingetragener Verein seit 1960

Unglückliche 2:3 Niederlage unserer 2. gegen TuS Holstein Quickborn 1

Am Ende hätte es fast noch zu einem Unentschieden gereicht. Mit einem umstrittenen, weil vom Linienrichter entschiedenen Siegtor in der letzten Spielminute wurde es dann doch eine Niederlage, die nach dem gesamten Spielverlauf aber auch in Ordnung geht.
Besonders in der 1. Halbzeit hatte das von unserem ehemaligen KSV-Stürmer Alexander Koll trainierte Quickborner Team so deutliche Vorteile, dass der 0:2-Rückstand auch gut und gerne 0:4 oder 1:5 hätte lauten können. Unser Team ohne jede Ordnung in Abwehr und Mittelfeld und die sonst gefährlichen Spitzen hingen total in der Luft. Nur der später verletzte und deshalb ausgewechselte Keeper Jakob Wetegrofe hielt mit eine Reihe guter Paraden und Aktionen den Rückstand in Grenzen.
Und man kennt das ja, ein 2:0- Spielstand ist immer gefährlich für das führende Team, wenn nicht nachgelegt werden kann. Unverständlicher Weise hatte das Quickborner Team in der 2. Halbzeit auch nur noch wenig zu bieten und versuchte es mit ängstlichem Verwalten der 2:0-Führung.
Das ging schief.  Wir kamen immer besser ins Spiel, vermutlich auch nach einer gehörigen Standpauke von Trainer Nils Hachmann in der Pause und folgerichtig zum Anschlußtreffer durch Sebastian Steinbügel mit schönem Kopfball klassisch gegen die Laufrichtung nach dem ersten gelungenen Angriff über aussen und präzise gezogener Flanke von Chris Klengel. Nun waren wir endgültig am Drücker und der Gegner zeigte  gesteigerte Nervosität. Folgerichtig der Ausgleich durch einen unstrittigen Elfmeter, nach einer hektischen Keeperaktion im Strafraum gegen Chris Klengel und dem sicher verwandelten Elfer durch Aleksa Basta.

Und dann doch noch das 3:2 für den TuS Holstein nach einem auch schon umstrittenen Eckball und dem einzigen Fehler des ansonsten vorzüglichen Keepers  Marcel Schröder und danach Getümmel vor seinem Tor. War der nun drin oder nicht ? Der Schiri hat zunächst nicht auf Tor entschieden, diese Entscheidung dann aber auf Intervention seines Linienrichters zurückgenommen. Shit happens, können wir da nur noch konstatieren und hoffen, dass sich solche Situationen über die Saison wieder ausgleichen.

Noch ein kritisches Wort zu der 1. Halbzeit unserer Kreisligamannschaft: Jungs, so kann man ein Spiel in dieser Spielklasse nicht angehen. Ohne jede Ordnung und anscheinend verblüfft über die Spielstärke des Gegner total konfus, das  darf uns nicht noch mal passieren. Und noch mehr geht nicht , dass da ein Spieler mit Schuhen aufläuft, von denen er vergeblich hofft, dass die noch ein Spiel halten. Taten sie nicht und die stollenbestückten Ersatzschuhe  waren auf dem Kunstrasen zu recht nicht zugelassen. Auswechslung wegen fehlendem Schuhwerk , man o man ! Einfach nur peinlich !

Zum Schluß dann doch etwas sicher Positives:

In eigener Sache  eine Neuerung, die wir demnächst präsentieren können: Die in gewohnter Form erstellten  Spielberichte werden wir künftig flankieren durch Fotos vom Spielgeschehen und alles rundherum.

Motto: Ein Bild sagt oft mehr als 1000 Worte.

Sind gespannt, wie das bei unseren Lesern und dann auch Sehern ankommt und würden uns über eine positive Resonanz  sehr freuen !

 

 

 

Kommentare sind geschlossen.