Kummerfelder SV

eingetragener Verein seit 1960

2:0-Sieg im Derby gegen den SC Pinneberg !

Nach so einem Rückschlag wie vergangene Woche in Schenefeld gibt es zwei Möglichkeiten der Reaktion. Entweder das Team ist komplett verunsichert und spielt weiter deutlich unter seinen Möglichkeiten oder es will unbedingt beweisen, dass das ein Ausrutscher war, der nicht das wahre Leistungsvermögen der Mannschaft widerspiegelt.
Mit einem hochverdienten 2:0-Sieg gegen ein anfangs starkes; aber bald auch nachlassendes SCP-Team haben wir heute die zweite Variante der möglichen Reaktionen gezeigt und zollen deshalb dem gesamten Team unseren Respekt für diese auch emotional herausragende Energieleistung. Klar, auch heute war noch nicht alles so, wie es die spielerischen Mittel eigentlich hergeben , insbesondere bei den zahlreichen Kontern in Halbzeit 2; aber das wird total verdeckt durch die kämpferische Einstellung und den absoluten Willen, dieses Spiel gewinnen zu wollen.
Einzelne Spieler herauszustellen, fällt bei dieser geschlossenen  Mannschaftsleistung schwer, ist wohl auch gar nicht nötig. Alle eingesetzten Spieler einschließlich der Jungs von der Bank haben ihre Leistung gebracht, die Tore durch Sebastian Rose und Felix Ohlerich waren dann das Ergebnis der dynamischen Spielweise des gesamten Teams.
Klasser gemacht, Jungs, dickes Kompliment. So einen Hub wie letzte Woche wegzustecken und so aufzuspielen, Das kann nur eine Truppe, in der spielerisches Potential steckt und darüber hinaus und noch wichtiger die Moral stimmt!

Nun also die Bewährungsprobe schon am kommenden Freitag gegen das „Wunderteam“ von Hansa 11, bisher ungeschlagen und ohne Punktverlust Spitzenreiter der Bezirksliga West mit ihrem Wunderstürmer angeblich aus der zweiten spanischen Liga ( wenn das stimmt, fragt man sich: was macht der in der Bezirksliga des HFV ?? )
Aber: Wunderstürmer hin oder her, spielen wir das Match erstmal. Mit der Einstellung von heute gibt es vielleicht auch da eine Chance und dafür haben wir uns das nötige Selbstvertrauen in die eigene Qualität mit einer starken Leistung im Derby gegen den SCP eindrucksvoll zurückgeholt .

Kleiner Dämpfer für unsere 2. Mannschaft mit dem mühevollen 1:1 gegen die 2. des SV Lieth, Torschütze wer? Na klar; Ole Fankhänel ! Nun grüsst das Team selbst nach diesem lauen Remis von der Tabellenspitze und darf sich da gern mit einer deutlichen Leistungssteigerung „einnisten“ .

Kommentare sind geschlossen.