Kummerfelder SV

eingetragener Verein seit 1960

2:1-Sieg in Heidgraben, Herbstmeister mit 6- Punkte-Vorsprung!

Wow, Jungs, die Geschichte vom Pferd, das nie höher springt oder rennt als es muß, geht weiter. Heute in Heidgraben, auf dem phantastischen, mit ganz starker Eigenleistung erstellten, auch bei  unangenehmem Dauerregen einwandfrei bespielbarem Kunstrasen gab es einen insgesamt verdienten 2:1 -Erfolg, der  in der Schlussviertelstunde nach dem Anschluss der Gastgeber zum 2:1 noch mal ganz schön ins Wackeln geriet.

Allerdings kamen die Heidgrabener viel zu spät ins Rollen und der 2:0 Vorsprung schien lange ungefährdet. Ole Fankhänel, zuletzt immer unser Torgarant stand wieder zweimal richtig, das 1:0 ein echter fußballerischer Leckerbissen nach exaktem Pass in die Tiefe von Basti Meier auf Chris Klengel, dessen fulminantem Antritt und sofortigem halbhohen Zuspiel auf wen ? Natürlich, Ole, der diesen wunderbaren Spielzug sicher verwandeln konnte.

Das 2:0 dann wieder durch Ole nach einem Fehler des ansonsten starken Heidgrabener Keepers kurz vor der Halbzeit.

Nach der Halbzeit dann Verwaltungsfußball durch uns und vergebene Konterchancen durch Chris und Ole und damit haben wir den Gegner unnötig aufgebaut. Die hatten auch eine clevere taktische Variante drauf mit einem eklatanten Übergewicht im Mittelfeld  und kamen dann prompt zum verdienten Anschlusstreffer nach ruhendem Ball.

Mehr aber war nicht drin und spielentscheidend war sicher  das ganz starke Spiel unseres athletisch stärksten  Spielers, Hannes Schulz, gegen den Top-Goalgetter der Heidgrabener, der insgesamt keine einzige reelle Torchance in diesem Spiel hatte und auch für die zahlreichen Vertreter höherklassiger Vereine heute bestimmt keine Offenbarung war.

Also nun Herbstmeister mit 6-Punktevorsprung, ohne Niederlage nach Saisonhalbzeit und damit deutlichen Perspektiven für die 2. Hälfte der Saison. Super, Jungs !

Zur Euphorie besteht trotzdem kein Anlass. Schon bedenklich, wie wenig wir einem drängenden Gegner in der Schlussphase entgegen zu setzen hatten. Etwa konditionelle Mängel? Deshalb: Schön auf dem Teppich bleiben, Jungs. Herbstmeister waren schon viele und sind am Ende ganz unangenehm abgestürzt.

Das sollte Euch bei weiterhin konzentriertem Einsatz nicht passieren.

Kommentare sind geschlossen.