Kummerfelder SV

eingetragener Verein seit 1960

4:2 Niederlage in Rantzau, knappe 3:2-Pleite der Zweiten in Waldenau!

Das war wieder mal kein Tag für die Kummerfelder Ligateams. Die Niederlage in Barmstedt war auf Grund eklatanter Abwehrschwächen besonders bei den Toren zum 1:0 nach zwei Minuten und 2:1 nach vorübergehendem Ausgleich durch den besten Kummerfelder, Kapitän Florian Broscheit, schon sehr früh „eingeläutet“ und selbst als nach dem 3:1 gegen uns Kim Stüben nach schönem Freistoß von Jan P. Brodersen der Anschlußtreffer zum 3:2 gelang und noch mal Hoffnung aufkam, half ein Anfängerfehler im Mittelfeld dem Gegner zum letztlich verdienten 4:2.

Fazit: Da nutzt die vielleicht sogar bessere Spielanlage und eine gute kämpferische Einstellung wenig, wenn gleich reihenweise individuelle Fehler den Gegner zum Toreschiessen regelrecht einladen. Mit einem derartigen Abwehrverhalten der gesamten Mannschafdt kann man in der Bezirksliga nicht bestehen !

Noch ein Wort zum „Schiri“: Unsicher und wenig souverän bei fast allen Entscheidungen, meistens zum Nachteil des Gästeteams! Höhepunkt: Bei einem Freistoß stellt sich ein Spieler der Heimmannschaft einen Meter vor den Ball, behindert so die Ausführung  und wird nicht zurückgepfiffen, Regelkunde mangelhaft, wie kommt der Mann in die Bezirksliga?

Pech hatte auch unser zweites Ligateam mit einer „last minute“ 3:2- Niederlage in Waldenau. Beim Siegtor soll ein regelwidriger Angriff auf unseren Keeper Timo Herrmann vorausgegangen sein.

Nein, Fortuna war heute wirklich nicht in Sichtweite der Kummerfelder Ligateams !

Kommentare sind geschlossen.