Kummerfelder SV

eingetragener Verein seit 1960

2:4-Niederlage beim FC Quickborn trotz kämpferisch guter Leistung

Die äußeren Umstände sind schön arg gewöhnungsbedürftig am Ziegenweg in Quickborn: ein kleiner Platz, eine diffuse Beleuchtung, ein rutschiger Kunstrasenplatz, alles Vorteile für die daran gewohnte Heimmannschaft, keine Frage. Verdient war deren Sieg heute trotzdem. In einigen Situationen haben wir es ihrem überragenden Goalgetter Schönfeld  viel zu leicht gemacht, drei der vier Tore zu erzielen, besonders beim 2:1 gegen uns mit einem wirklich haar-sträubendem Abwehrverhalten. Dabei fing alles super an: Das 1:0 durch eine tolle Einzelleistung des schnellen Moritz Fiedler und bis dahin schnellen und konzentrierten Offensivaktionen. Aber dann kamen die Patzer und bauten den Gegner auf bis zur 3:1 Führung. Posititv: Kämpferisch haben wir danach alles gegeben und der Anschlußtreffer zum 2:3 durch Chris Klengel nach Vorarbeit des heute sehr agilen Dominik Berlin liess noch mal Hoffnung aufkommen, zumal der Gegner etwas schwächer wurde. Dann aber wieder der Fehler nach einem umstrittenen Freistoß zum 2:4 und die Partie war gelaufen.

Trotzdem:Heute eine klare Leistungssteigerung gegenüber den letzten Spielen mit einem Sonderlob für unseren Keeper Alexander Dahnke, der in der Anfangsphase  frühe Torerfolge der Heimmannschaft in wirklich großartiger  Weise verhindert hat.

Kommentare sind geschlossen.