Kummerfelder SV

eingetragener Verein seit 1960

Die Hoffnung lebt trotz 2:4 Niederlage

Am heutigen Freitagabend, betreute erstmalig das neu Dreigestirn, Werner von Bastian, Jens Hansen und Benni Kälberloh unsere Mannschaft. Für alle die es nicht mitbekommen haben: Ingo Jopp und Dieter Hildebrand haben am vergangen Dienstag ihren sofortigen Rücktritt bekanntgegeben. Sie glaubten, die Mannschaft nicht mehr erreichen zu können und baten um sofortige Vertragsauflösung. In diesem Sinne nochmals vielen Dank an die beiden für ihre gute Arbeit bei uns in Kummerfeld! Mit dem oben genannten Dreigestirn konnten wir der Mannschaft dann ganz kurzfristig, erstmal bis zum Saisonende, ein neues Trainerteam präsentieren. Wie es nach Abschluß der Saison weitergeht müssen wir erstmal abwarten!

Für das heutige Spiel in Egenbüttel, hatten die „Drei“ einiges vorgenommen. Mit neuer Taktik sollte der SC Egenbüttel „bekämpft“ werden.

Und es ging auch sehr gut los, unsere Mannschaft machte Druck und störte schon in der Gegnerischen Hälfte. Egenbüttel wusste sich in einigen Situationen nicht anders zu helfen als mit Fouls oder langen Befreiungsschlägen.

In der 7. Minute kam Dennis Beckmann im Strafraum zu fall, Elfmeter!!!

Den Elfmeter versenkte Fabian Tiede dann ganz sicher zur 1:0 Führung. Jetzt machte unsere Mannschaft sogar nochmehr Druck und erspielte sich Chance um Chance, Egenbüttel fand Quasi gar nicht statt. Dann die 35. Minute, Beckmann erläuft einen Fehlpass in der Gegnerischen viererkette und man mag es kaum glauben 2:0 für uns!

Plötzlich wieder Gefahr im Egenbütteler Strafraum aber die sehr gute Chance zum sicheren 3:0 konnte nicht genutzt werden.

Jetzt kam auch Egenbüttel etwas gefährlicher vor unser Tor und konnte durch eine Tändelei unsererseits im Mittelfeld, den 1:2 Anschlußtreffer erzielen.

Und wie es irgendwie in der ganzen Saison schon ist, fangen wir in der 43. Minute den 2:2 Ausgleichstreffer! Sch……..!

Nach der Pause wurde der Druck von Egenbüttel größer, doch trotzdem erspielte sich unsere Mannschaft sehr gute Chancen. Doch wie es dann so ist wenn man unten steht, nicht mal die einfachsten Dinger (allein vorm Tor) gehen rein. Nach zwei – drei vergebenen hundertprotzentigen unsererseits, erzielte Egenbüttel dann zu unserem Ärgernis das 3:2. Trotzdem spielte und kämpfte unsere Truppe weiter und weiter und hätte um Haaresbreite das 3:3 erzielt. Leider nur um Haaresbreite, der Folgende Angriff (90.) der Egenbütteler konnte dann nur noch durch ein Foul in unserem Sechzehner gestoppt werden. Elfmeter 4:2 für Egenbüttel. Vor dem Elfmeter gab es allerdings ein Foulspiel (Ellenbogen) gegen einen unserer Spieler, das derSchiedsrichter aber nicht gesehen haben will. Abpfiff!!!

 

Die Mannschaft ist heute so aufgetreten, wie ich es mir im Abstiegskampf vorstelle. Wirklich eine Superleistung von der ersten bis zur letzten Minute. Der Wille war zusehen, Körpersprache war da und das Kämpferherz!!!

Sofern wir so eine Leistung auch in den letzten Spielen abrufen, müssen sich die nächsten Gegner warm anziehen. Egenbüttel ist nicht unser Maß, obwohl heute ein Unentschieden allemal verdient gewesen wäre.

Jungs, mit dieser Einstellung werden wir die Klasse halten können. Weiter so! Ich glaube an Euch!

Danke!

Kommentare sind geschlossen.