Kummerfelder SV

eingetragener Verein seit 1960

1:1 Remis gegen Oberligisten SV Rugenbergen

Wir werden Saisonvorbereitungsspiele mit Sicherheit nicht überbewerten, auch diesen Teilerfolg gegen ein zwei Klassen höher angesiedeltes Oberligateam vom SV Rugenbergen nicht.
Aber etwas freuen dürfen wir uns doch über die Art und Weise, wie dieses Ergebnis erzielt wurde. Da stand eine Kummerfelder Mannschaft auf dem Platz, die von Anfang an voll mitgespielt hat, aggressiv in der Balleroberung und im Zweikampf, stabil in der Abwehr, aktiv im Mittelfeld und zunächst mit wenigen „Nadelstichen“ im Sturm ihre Chancen gesucht hat. In der ersten Halbzeit konnte das 0:0 ziemlich locker gehalten werden, grosse Chancen haben wir auf beiden Seiten nicht gesehen. Dann fiel aus dem einzigen deutlichen Fehler in unserer Abwehr doch das 0:1 in der 48. Minute und nicht wenige hatten den Eindruck, dass sich der Oberligist nun klar durchsetzen wird. Kam aber nicht so, im Gegenteil. Nun sah man plötzlich auch Angriffsaktionen unseres Teams mit torgefährlichen Abschlüssen und eine davon führte in der 86. Minute zum viel umjubelten Ausgleich durch Dominik Berlin.

Was besonders auffiel: Nicht nur die Anfangself stand bravourös gegen diesen höherklassigen Gegner, auch alle später eingesetzten Spieler haben eindrucksvoll gezeigt, was sie draufhaben. Da war kein Abfall zu sehen, im Gegenteil konnte zum Ende des Spieles die Dynamik noch einmal deutlich gesteigert werden, was zu dem verdienten Ausgleich führte.

Deshalb kein Einzellob, mit nur einer oder zwei Ausnahmen. Hannes Schulz, den viele nach Verletzungen und Erkrankungen schon abgeschrieben hatten, hat sich mit einer tadellosen Leistung in den Kreis der Ligaspieler zurückgemeldet, einfach Klasse Hannes, wie du das geschafft hast, ganz grosses Kompliment! Und mit Enzo Simon haben wir einen Spieler in unseren Reihen, der einfach den Unterschied ausmacht. Noch klappt nicht alles im Zusammenspiel mit ihm, das wird bestimmt noch besser. Gestern war er an allen gefährlichen Aktionen vor dem Rugenbergener Tor beteiligt und verdient deshalb die Wertung als „man of the match“.

J.K.

 

Kommentare sind geschlossen.