Kummerfelder SV

eingetragener Verein seit 1960

Auch die zweite Hürde genommen: 4:1 Sieg bei Rugenbergen III

Rugenbergen III sah vor dem Anpfiff ziemlich furchterregend selbstbewußt, fast professionell aus. Doch die „Wahrheit ist immer auf`m Platz“, so auch diesmal. Unserem schnell handelnden Team hatten die Rugenbergener nicht wirklich was entgegen zu setzen und so stand es bald 0 : 3 durch sauber herausgespielte Tore vom wieder einmal richtig stehenden Ole Fankhänel, Moritz Fiedler mit einer tollen Einzelleistung und Chris Klengel mit einem direkten Freistoß vom Feinsten. Damit war der Kuchen gegessen, nicht so für  unseren starken Neuzugang Fabio Urban, der nach der Pause einen weiteren dicken Abwehrschnitzer der Heimmannschaft konsequent zum 0:4 nutzte. Das 1:4 zum Endergebnis in der Schlusssekunde nach Torwartfehler? Geschenkt !

Insgesamt eine starke Kummerfelder Teamleistung ohne einen Schwachpunkt und mit starken Aktionen in allen Mannschaftsteilen. So kann es weitergehen und die nächsten beiden Spiele gegen den Heidgrabener SV und vor allem gegen den Meisterschaftsfavoriten SC Pinneberg werden richtungweisend für die Saison sein.

Ärgerlich nur die Verletzung von Bjarne Techert zu einem Zeitpunkt, als es um nichts mehr ging, Gute Besserung, Bjarne !

Noch ein Wort zum Ambiente auf diesem (hervorragend präparierten) Platz des SV Rugenbergen:

Kein Kaffee, kein Wasser, kein Bier , klar: muß alles nicht sein, ist aber bei Ligaspielen, selbst in der Kreisliga, fast überall eine gute Regel.

Kommentare sind geschlossen.