Kummerfelder SV

eingetragener Verein seit 1960

Wieder eine Supervorstellung beider KSV – Teams

Man muss schon aufpassen, nicht in zuviel Superlativen zu formulieren, wenn man über Fußball im Ligabereich des Kummerfelder SV in der Saison 2018/2019 , insbesondere im Jahr 2019, berichtet:
Da fegt die 2. Ligamannschaft einen lange Zeit ebenbürtigen TSV Holm mit 4:1 von der Platte, verteidigt die Tabellenführung in der Kreisklasse 5 nach Torerfolgen von Moritz Fiedler (grandios sein 1:0 nach tollem Solo mit Abschluss zu einer Granate in den Winkel, Tor des Tages!) und den weiteren Treffern von Chris Klengel mit zwei Torerfolgen und  Top-Torjäger Ole Fankhänel mit seinem Tor Nr. 42 (!!) zum am Ende überzeugenden Erfolg gegen einen tapferen TSV Holm. Fazit: Klasse setzt sich durch und jetzt fehlt nur noch ein Sieg gegen die Zweite des SV Hörnerkirchen und wir können anschließend Meisterschaft und Aufstieg (der steht schon fest) feiern.

Heute war das aber noch nicht alles auf dem wunderbar präparierten  Rasenplatz und bei schönstem Frühlingswetter am Ossenpadd in Kummerfeld. Da trat unser Ligateam gegen den bisherigen Tabellendritten SV Lurup mit einer enorm beeindruckenden Dominanz auf. Das fußballerisch gewiss nicht schlechte Lurup-Team konnte versuchen, was es wollte, am Ende auch mit etwas übertriebener Härte, nichts zündete ernsthaft gegen das Spieltempo, die Spielfreude, die Torgeilheit (sorry!) unserer Jungs. Unglaublich, der Antritt von Torben Hein mit perfektem Abschluss zum 1:0, das beruhigende 2:0 durch den ebenfalls enorm starken Felix Ohlerich und in der zweiten Halbzeit nach einem tollen Konter aus der Abwehr über Felix Ohlerich  zu dem eingewechselten Chris Klengel, der mit seinem dritten  Treffer am heutigen Tage, zwei in der Zweiten, eines in der Ersten, Mann des Tages wird und damit beweist, das es in Kummerfeld eigentlich keine Erste und keine Zweite  gibt, sondern zwei saustarke Teams, die sich ideal ergänzen.

Nun soll aber auch Schluß sein mit den Superlativen. Bewahren wir uns einiges noch für die nächste Saison auf. Da geht es darum, die großartigen Anlagen dieses Teams noch so weiter zu entwickeln, dass nach der Meisterschaft im Jahre 2003 und dem damals bisher einmaligen Aufstieg in die Landesliga Hammonia, wieder vergleichbares gelingt. Das wird ganz schwer, wissen wir, die Konkurrenz  vielleicht noch stärker als in diesem Jahr, aber nichts ist unmöglich .

Heute zählt: wow, nur der KSV !

 

 

 

Kommentare sind geschlossen.