Kummerfelder SV

eingetragener Verein seit 1960

Bürgermeisterpokal bleibt in Prisdorf

Pressespiegel Tennis 19KUMMERFELD. „Wir haben unseren dritten Platz erfolgreich verteidigt“, witzelte Heiner Gers-Barlag vom gastgebenden Kummerfelder SV, nachdem der letzte Aufschlag beim Tennisturnier um den Bürgermeisterpokal ausgewertet worden war. Die Siegestrophäe nahmen die Spieler des TC Prisdorf wieder mit nach Hause. Der TuS Appen kam auf den zweiten Platz.

2003 hatte der Prisdorfer Bürgermeister Wilfried Hans als Pokalstifter das Turnier ins Leben gerufen, um die freundschaftliche Verbundenheit der drei benachbarten Gemeinden auch in der Tennissparte zu verankern. Allerdings hat der Wanderpreis sein Heimatdorf nur selten verlassen. Vor zwei Jahren ging er nach Appen, ansonsten gehört er zu den Vorzeigestücken des TC.

Daran änderte auch das diesjährige Turnier nichts. Zwar amüsierte der Chef der SV Tennissparte die versammelten Teilnehmer und Zuschauer eine Weile mit unkonventionellen Berechnungsarten, die dem Heimteam die meisten Punkte zugeschanzt hätten, aber als Gers-Barlag dann zur Siegerehrung offiziell wurde, gab es 89 Punkte für Prisdorf, 75 für Appen und nur 46 für die eigenen Reihen. „Von den drei Vereinen haben wir nun mal die mit Abstand kleinste Tennissparte“, gestand der Vorsitzende ein. Er dankte allen für das faire und freundschaftliche Spiel und hatte besonders lobende Worte für Turnierleiter Benjamin Böge.

Am Turnier beteiligt hatten sich 30 Spieler. Gespielt wurden nur Doppel: Damen, Herren und Mixed, und dies in den beiden Altersklassen Ü 30 und Ü 50. Dies sei ausdrücklich „Tennis für jedermann“, betonte Gers-Barlag, denn das Wichtigste an dieser Begegnung sei der gesellige Aspekt. So ging denn auch niemand nach Hause, als der Pokal in der Hand der Sieger war, sondern die Kummerfelder luden ihre Gäste erst noch zum Abendessen ins Sportlerheim ein.

Der Kummerfelder Bürgermeister Hanns-Jürgen Bohland (CDU) war dabei, ebenso der Appener Rathauschef Hans-Joachim Banaschak (CDU). Als Gemeindevertreter der siegreichen Prisdorfer nahm der stellvertretende Bürgermeister Rolf Schwarz (BBP) Platz.

Erschienen im Pinneberger Tageblatt.

Kommentare sind geschlossen.