Kummerfelder SV

eingetragener Verein seit 1960

5:2-Erfolg gegen Spitzenreiterbezwinger Sternschanze II.

Letzte Woche hat das spielstarke Team Sternschanze II dem Spitzenreiter Hansa 10 mit einem 3:0-Sieg auf deren Platz noch die Grenzen aufgezeigt, heute hatten sie gegen den glanzvollen Auftritt unseres Teams letztlich ganz klar das Nachsehen. Gegen das Tempospiel unserer Jungs war einfach kein Kraut gewachsen. Schon in der Anfangsphase brachte unser temporeiches Offensivspiel die gegnerische Abwehr von einer Verlegenheit in die nächste und schließlich „klingelte“ es auch zum 1:0 nach einem feinem Pass auf Torben Hein, dessen Antritt nicht zu verteidigen war und der zeigte, dass er auch mit dem linken Fuß sicher einnetzen kann.
Nun lief es beim KSV und das 2:0 durch den enorm einsatzfreudigen und kampfstarken Leif Lembke, der es insgesamt auf drei Tore in dieser Partie brachte, war die Folge. Dazwischen aber das 2:1 nach einem simplen Eckball, der von einem Stürmer des SCS direkt verwandelt wurde. Da stimmte die Zuordnung in der Abwehr mal nicht, hatte aber keine weitere Folgen. Schließlich das 3:1 durch besagten Leif Lembke und das 4:1 durch Hannes Rudek (oder war es umgekehrt?, egal)
Dann kam der Gegner noch mal mächtig auf und konnte durch eine Direktabnahme auf 4:2 verkürzen; aber den Schlusspunkt setzte der gegnerische Keeper mit einer slapstickartigen Aktion gegen einen langen Ball, für die sich wiederum Leif Lembke mit dem Endstand von 5:2 für unseren KSV bedankte.
Fazit: Ein klarer Sieg gegen ein spielstarkes Team, jetzt Tabellenplatz 4 in der Bezirksliga West, punktgleich mit dem Tabellendritten SV Lurup ! Geht da noch was? Nach ganz oben wohl leider nicht mehr; aber wenn wir mit diesem Potential in die kommende Serie gehen können, dann sollten wir unsere Chancen bekommen !
Eine Szene dieses Spieles von heute verdient noch eine besondere Erwähnung: Da kommt beim Stand von 4:2 für uns ein fulminanter Schuß in den Winkel unseres Toren, den nahezu alle wohl schon drin gesehen haben. Nicht aber unser Keeper Yannick Neumann. Mit einer
Wahnsinnsparade a` la Olver Kahn kann er diesen unhaltbaren halten, Weltklasse, Yannik, keine Übertreibung!
Und zum Schluß; KSV Teambuilding nach dem Spiel beim sportlichen Leiter des KSV, Werner von Bastian ! Vielen Dank Werner, du bist als ehemaliger Trainer und jetziger sportlicher Leiter ein großartiges Vorbild für die
Atmosphäre in diesem Verein. Mal sehen, was wir zusammen noch alles zustande bringen!

Kommentare sind geschlossen.