Kummerfelder SV

eingetragener Verein seit 1960

1:1-Unentschieden gegen den SC Pinneberg

Das war dann wohl nichts mit dem klaren Sieg gegen den Konkurrenten aus Pinneberg. Am Ende ein so halbwegs gerechtes Unentschieden, über das sich die Gäste vom SCP vielleicht etwas mehr ärgern könnten als wir.
Irgendwie bekam unser Team bis 20 Minuten vor Schluss nicht so recht den Zugriff auf dieses Spiel, allerdings auch etwas verblüfft über eine taktisch gut eingestellte Gastmannschaft, im Mittelfeld sehr präsent und immer auf Fehler der Kummerfelder Abwehr lauernd. Die stand allerdings wesentlich stabiler als in den letzten Spielen, bis zu einem simplen, flach hineingespielten Eckball, eigentlich locker zu klären, was aber nicht gelang. 0:1- Rückstand und nun wurde es eng. Dann auch noch Verletzungen unserer Aktivposten Moritz Fiedler und Dominik Berlin, die Auswechslungen erforderlich machten und unsere „schwarzen Perlen “ Jesse Richter und Christian Ayim ins Spiel brachten, beide, vor allem Christian Ayim mit vorbildlichem Einsatz und starken Aktionen. Dann die taktisch kluge Einwechslung von Marvin Meyer, um den Druck auf die Pinneberger Abwehr zu erhöhen. Das gelang und in der 85. Spielminute konnte genau dieser Marvin Meyer zum Ausgleich treffen, nachdem der „Kummerfelder Jung“ Timo Herrmann im Tor des SCP mehrfach mit tollen Reflexen den Einschlag zum Beispiel bei einer tollen Aktion von Marcel Braun verhinderte.
Schrecksekunde dann nochmal für Kummerfeld als ein Konter des SCP mit einem Abschluss an die Unterkante der Latte endete und der Stürmer danach im Abseits stand. Als es dann nochmal dynamisch in Richtung SCP-Tor gehen sollte, pfiff der Schiri die Begegnung pünktlich nach 90 Minuten ab, obwohl es minutenlange Unterbrechungen wegen Verletzungen gegeben hatte. Irgendwie ist diese Willkür bei der Nachspielzeit auch nichts Positives in der Entwicklung des Fußballs; aber das ist eine mehr persönliche Meinung.

Fazit: Die Dynamik der ersten Spiele ist unserem Team zur Zeit ein wenig verloren gegangen. Schade; aber kein Beinbruch und vor allem kein Grund, nicht weiter intensiv nach dieser Erfolgsspur zu suchen. Wir können es besser und werden es über kurz oder lang auch wieder besser spielen, so wie in den letzten Minuten der heutigen Begegnung.
Heute war die Punkteteilung insgesamt okay und vielleicht ist die für beide Mannschaften am Ende noch wertvoll.

Kommentare sind geschlossen.